DE  |  FR  |

04.04.2019 Wie GEHsund sind unsere Städte?

Lancierung der Umfrage zur Zufriedenheit der Fussgängerinnen und Fussgänger Das Projekt «GEHsund – Städtevergleich Fussverkehr» von umverkehR, Fussverkehr Schweiz und Hochschule für Technik Rapperswil hat zum Ziel, dem Fussverkehr einen höheren Stellenwert einzuräumen. Fussgängerinnen und Fussgänger sollen verstärkt sichtbar und deren Situation messbar werden. Erstmals wird mit einer Umfrage die Einschätzung der Bevölkerung zur Fussverkehrssituation


27.03.2017 Stadtplanung als Diabetesprävention

Die Weltgesundheitsorganisation hält in ihrem globalen Report fest, dass Bewegungsmangel ein Risikofaktor für Diabetes ist. Um die Verbreitung von Diabetes einzugrenzen, ist die Planung und Realisierung von sicherer Infrastruktur für die aktive Mobilität von grosser Bedeutung: «Die gebaute Umwelt spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, körperliche Aktivität für viele Menschen zu fördern. Gute Stadtplanung und Strategien


30.06.2016 Geh-sund! Bewegungsförderung durch fussgängerfreundliche Infrastrukturen

Meist wird Bewegungsförderung mit sportlicher Aktivität verknüpft. In Kampagnen wird die gesundheitswirksame Bewegung als individuelle Verhaltensmassnahme dargestellt und appelliert, man solle sich mehr bewegen. Eine viel grössere Breitenwirkung lässt sich erzielen, wenn die Bewegungsförderung mit der alltäglichen Mobilität zu Fuss verbunden wird. Dazu braucht es fussgängerfreundlichere Verkehrsbedingungen und einen attraktiven öffentlichen Raum für den Aufenthalt.